Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Stand 27.2.2020

Insbesondere aus China, inzwischen aber auch aus weiteren Ländern werden in diesen Tage immer mehr Fälle des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) gemeldet. Vor diesem Hintergrund wurde unter Leitung der Abteilung Sicherheit und Umwelt eine UZH-Taskforce gebildet, welche die laufenden Entwicklungen rund um das Coronavirus beobachtet, evaluiert und gegebenenfalls Massnahmen definiert. Die aktuellsten Informationen werden auf dieser Webseite publiziert.

Regelungen und Vorsichtsmassnahmen an der UZH

  • Von Reisen nach China wird abgeraten. China-Reisen von UZH-Mitarbeitenden müssen von der Dekanin / dem Dekan genehmigt werden.
  • Nach einem China-Aufenthalt (alle Regionen, ohne Hongkong und Taiwan) ist es UZH-Mitarbeitenden, UZH-Studierenden sowie externen Personen während 14 Tagen ab Abreise aus China untersagt, Veranstaltungen der UZH zu besuchen oder UZH-Räumlichkeiten zu betreten. Bei Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Halsweh, Atemnot, laufende Nase) sollen Sie die Hausärztin / den Hausarzt oder das kantonale Ärztefon (Telefon 0800 33 66 55) anrufen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • UZH-Mitarbeitende, die vor weniger als 14 Tagen aus China (alle Regionen, ohne Hongkong und Taiwan) abgereist sind müssen ihrem Arbeitsplatz an der UZH fernbleiben und im Home Office arbeiten, sofern dies möglich ist. Grundlage dafür bildet eine individuelle schriftliche Vereinbarung der Abteilung Personal. Betroffene Mitarbeitende oder Vorgesetzte melden sich bitte bei den zuständigen Ansprechspersonen der Abteilung Personal. Professorinnen und Professoren können sich an die Abteilung Professuren wenden.
  • Für Rückkehrende aus Italien und weiteren betroffenen Gebieten gemäss BAG gelten aktuell die allgemeinen Vorsichts­massnahmen. Bei Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Halsweh, Atemnot, laufende Nase) sollen sie jedoch die Hausärztin / den Hausarzt oder das kantonale Ärztefon (Telefon 0800 33 66 55) anrufen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Grundsätzlich gelten die Empfehlungen zur Prävention der saisonalen Grippe:

  • Hände waschen: Waschen Sie sich mehrmals täglich gründlich die Hände mit Wasser und Seife.
  • In ein Papiertaschentuch husten oder niesen: Halten Sie sich beim Husten oder Niesen ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase. Entsorgen Sie das Papiertaschentuch nach Gebrauch in einem Abfalleimer und waschen Sie sich danach gründlich die Hände mit Wasser und Seife.
  • In die Armbeuge husten oder niesen: Wenn Sie kein Taschentuch zur Verfügung haben, husten oder niesen Sie bitte in Ihre Armbeuge. Dies ist hygienischer als die Hände vor den Mund zu halten. Sollten Sie doch die Hände benutzen, waschen Sie diese wenn möglich gleich danach gründlich mit Wasser und Seife.
  • Bei Krankheit zu Hause bleiben: Spüren Sie Krankheitssymptomen, sollten sie zu Hause bleiben. So verhindern Sie, dass die Krankheit weiter übertragen wird.

Anlaufstelle an der UZH

Bei UZH-spezifischen Fragen können Sie sich an die Abteilung Sicherheit und Umwelt wenden per Telefon 044 635 44 10 oder via info@su.uzh.ch E-Mail.