Informationen für Dozierende

UZH stellt auf Betrieb mit Minimalpräsenz um

Per 17. März 2020 hat die Universität Zürich auf Betrieb mit Minimalpräsenz umgestellt. In Absprache mit dem Kanton hat die Universitätsleitung bereits zuvor beschlossen, ab Montag, 16. März 2020 sämtliche Lehrveranstaltungen bis auf Weiteres kontaktfrei durchzuführen. Unverändert bleibt es unser Ziel, den Studierenden den Zugang zu den Lehrinhalten zu ermöglichen, sie dabei zu unterstützen, sich angemessen mit den Lehrinhalten auseinanderzusetzen und die Leistungsnachweise abzulegen.

Wir bitten Sie um Kooperation in folgenden Punkten:

1. Digitale Lehrangebote bereitstellen

Die Universitätsleitung fordert Sie noch einmal eindringlich auf, schnellstmöglich die digitalen Angebote für ihre Lehrveranstaltungen bereitzustellen. Welche Mittel für eine digitale Vermittlung Ihrer Lehrinhalte und für die Partizipation der Studierenden geeignet sind, ist Ihrem fachlichen Urteil überlassen. Wir unterstützen Sie aber dabei, angemessene Lösungen zu finden. Bitte folgen Sie den Empfehlungen für die digitale Lehre: Digitale Lehre

2. Wählen Sie angemessene Lösungen für die digitale Vermittlung ihrer Lernhinhalte

Welche Mittel für eine digitale Vermittlung Ihrer Lehrinhalte und für die Partizipation der Studierenden geeignet sind, ist Ihrem fachlichen Urteil überlassen.

Neu: Teaching Tools

Um ihre Lehre schnellstmöglich auf digitale Formate umzustellen, stellt Ihnen das Prorektorat Lehre und Studium die zentrale Onlineplattform «Teaching Tools» zur Verfügung. Sie beinhaltet konkrete technische und didaktische Tipps und Anleitungen sowie Auswahlhilfen für Applikationen und Formate für Ihre Lehre.  Wenn Sie sich mit Ihren eigenen Erfahrungen und Best Practice-Beispielen beteiligen wollen, können Sie dies via Rückmeldungs-Template der Hochschuldidaktik zukommen lassen und einen Beitrag zur gegenseitigen Unterstützung leisten.

3. Studierende über digitales Angebot Informieren

Wir haben die Studierenden zeitgleich über unseren Entscheid informiert und darauf vorbereitet, dass die Umstellung auf digitalen Unterricht einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Wir bitten Sie aber, die Studierenden zeitnah darüber zu informieren, wie und wo sie zu Ihren Lehrinhalten gelangen.

4. Stornofenster für gebuchte Veranstaltungen

Die Universitätsleitung hat zudem beschlossen, dass im laufenden Semester ein «Stornofenster» eingerichtet wird (voraussichtlich in den ersten beiden Maiwochen). Es soll allen Studierenden ermöglichen, sich von gebuchten Veranstaltungen wieder abzumelden und damit die Prüfungsleistung nicht erbringen zu müssen, wenn sie sich angesichts der besonderen Umstände dazu nicht in der Lage sehen.

5. Prüfungsstoff frühzeitig kommunizieren

Obwohl wir heute noch nicht sagen können, wie sich die Situation entwickeln wird, bitten wir Sie deshalb insbesondere den jeweiligen Prüfungsstoff bzw. die Anforderungen für den Leistungsnachweis vor der Öffnung des Stornofensters schriftlich zu definieren und den Studierenden zu kommunizieren, damit diese einen fundierten Entscheid fällen können.

6. Bibliotheken für Berechtigte weiterhin zugänglich

Dozierende haben mit Schlüssel oder Badge weiterhin Zugang zu ihren Bibliotheken. Bitte beachten Sie, dass Badgezutritte ggf. beantragt werden müssen (Kontakt via Ihre Bibliothek).
Coronakrise – Angebote der UZH Bibliotheken

7. Fakultätsspezifische Supportstruktur wird aufgebaut

Die Dekanate sind bemüht, die fakultätsspezifisch angemessene Supportstruktur aufzubauen, um Ihnen direkte Unterstützung zu bieten.

8. Internationale Dienstreisen sind untersagt

Internationale Dienstreisen im Namen der UZH sind ab sofort grundsätzlich untersagt. Ausnahmen für zwingend notwendige Dienstreisen sind möglich, müssen jedoch durch die Dekane bzw. Dekanin oder das zuständige Universitätsleitungsmitglied bewilligt werden. Wir raten allen UZH-Angehörigen, die ein Praktikum oder einen Forschungsaufenthalt im Ausland beabsichtigen, bis auf weiteres davon abzusehen.

Wir sind uns der Tragweite dieser einschneidenden Massnahme bewusst und wissen, was sie Ihnen und allen unseren Studierenden abverlangt. Aber wir können dieser besonderen Situation nur mit aussergewöhnlichen Massnahmen begegnen.

Wir schätzen Ihr Engagement ausserordentlich und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Ihre Kooperation und für den ausserordentlichen Einsatz.

Weitere wichtige Hinweise

  • Die UZH führt die Minimalpräsenz ein. Das heisst: Die Angehörigen der UZH arbeiten grundsätzlich im Homeoffice. Sie als Dozierende sind davon ausgenommen, wenn Sie Ihre Veranstaltungen per Podcast usw. anbieten wollen.
  • Falls Sie sich für Videoconferencing/Livestreaming entscheiden: Bitte halten Sie wann immer möglich Ihre reguläre Veranstaltungszeit ein. Damit ist sichergestellt, dass die Stundenpläne der Studierenden unverändert bleiben.